15. September 2009 12:00 Uhr München " SOKO Stuttgart "
Am 2. Januar 1978 wurde die erste Folge von "SOKO 5113" ausgestrahlt. Das Münchner Ermittlerteam steht für den langjährigen Zuschauererfolg dieser Krimireihe im ZDF und hat die Patenschaft für die neuen Kollegen aus Stuttgart übernommen.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Am Donnerstag, 12. November 2009, 18 Uhr “ Santa Maria “ geht das schwäbische Ermittlerteam auf Verbrecher Jagt . Rocco Mattarella, ein erfolgreicher Gastronom, wird in seinem Restaurant erschossen. Eine Warnung der Mafia an andere Gastronome, das Schutzgeld zu bezahlen? Doch Martina Seiffert und Anna Badosi halten eine Beziehungstat für wahrscheinlich. Das Mordopfer hatte seine Frau Elena vor kurzem wegen der jüngeren Kellnerin Giulia Grassi verlassen. Als auch "Schrotti" sich meldet und angibt, bedroht worden zu sein, versuchen Stoll und Sander, die Täter mittels undercover - Einsatz in Schrottis Kneipe zu stellen...
Jeder im Team verfügt, abgesehen natürlich von dem richtigen Riecher, über spezielle Fähigkeiten und Kenntnisse, die es unmöglich erscheinen lassen, dass ein Verbrechen, und sei es noch so raffiniert eingefädelt worden, unaufgeklärt bleibt.
Sobald die versierte Rechtsmedizinerin Prof. Dr. Lisa Wolter die jeweilige Todesursache der Verbrechensopfer ermittelt und der SOKO kundgetan hat, geht das Team seiner Arbeit nach.Die Aufklärungsquote der SOKO Stuttgart liegt bei bemerkenswerten 100 Prozent.

Die Chefin: Erste Kriminalhauptkommissarin Martina Seiffert
(Astrid M. Fünderich)
Die Leiterin der SOKO ist die "Denkerin". Sie strahlt Ruhe, Kraft und Souveränität aus, ist besonnen, gedanklich immer einen Schritt weiter als ihr Team - und extrem verantwortungsbewusst. Den Überblick behält sie stets, auch in emotionalen Momenten. Auf den ersten Blick wirkt die Kriminalhauptkommissarin bodenständig, ist aber nicht ohne Chic. Sie kümmert sich um die Ihren, bei ihr fühlt man sich sicher und beschützt. Aber wenn es ihr zu viel wird, kann sie anderen auch klar und deutlich ihre Grenzen aufzeigen. Sie hat bei ihrem Handeln immer im Hinterkopf, dass sie Ehefrau und Mutter zweier Kinder ist - sprich: Sie ist mit Leib und Seele Mutter und Polizistin.
Der Sprunghafte: Kriminalhauptkommissar Joachim "Jo" Stoll
(Peter Ketnath)
"Jo" ist der Jäger im Team. Der attraktive und intelligente Junggeselle, der auf einem Hausboot auf dem Neckar wohnt, ist weniger ausbalanciert als seine Chefin. Der Porsche-Fahrer kokettiert bisweilen mit seinem Ruf als Frauenheld, hat dabei aber eine große Portion Selbstironie und Lausbuben-Charme. Stoll reagiert oft aus dem Bauch heraus und kann damit auch einmal falsch liegen. Er ist lieber "draußen" als am Schreibtisch, er ist der impulsive Ermittlungs-Motor. Stoll respektiert Martina Seiffert absolut, die beiden sind ein recht gegensätzliches Gespann, das sich hervorragend ergänzt und in großer Sympathie verbunden ist.
Die Temperamentvolle: Kriminalkommissarin Anna Badosi
(Nina Gnädig)
Nach ihrem Psychologie- und Kriminalistik-Studium ging die Halbitalienerin zur Kripo. Die natürliche Schönheit kann sich in jedem Umfeld und in jedem Outfit bewegen - von Turnschuh bis Abendkleid, von Kneipe bis Oper. Nicht selten wird Anna Badosi von ihrem Gegenüber unterschätzt, vor allem von Männern. Doch es dauert nicht lange, bis sie durch ihre Cleverness überzeugt. Aus ihrem Herzen macht sie
keine Mördergrube: Im Privaten wie im Beruf ist sie voller Leidenschaft, dabei klar und unzweideutig. Sie hat klare Wertvorstellungen und Ansichten, zu denen sie steht, die sie verteidigt. Anna ist eigentlich ein Sonnenschein, doch Ungerechtigkeit und Lügen verderben ihr die Laune. Dann kann Anna so richtig ungemütlich werden ...
Der IT-Spezialist: Krimininalassistent Rico Sander
(Benjamin Strecker)
Der junge IT-Spezialist ist sehr ehrgeizig, technisch hoch versiert und bestens ausgebildet. Auf den ersten Blick ein "netter Bub", ist er das mathematisch denkende Hirn der Truppe. Er liebt knifflige Aufgaben -sofern sie auf theoretischem Weg gelöst werden können, denn menschliche Nähe ist ihm zuwider. Da Rico wie ein Schachspieler viele Kombinationen im Voraus denkt, hat er bisweilen Probleme mit verbaler Kommunikation. Sein Geschäft ist eben die Informationsbeschaffung auf allen Wegen, solange sie nichts mit Menschen zu tun haben. Er beherrscht die "digitale Welt". Dort ist für ihn das Machbare das Richtige. Am liebsten würde er seinen IT-Raum gar nicht verlassen.
Die Instanz: Kriminaldirektor Michael Kaiser
(Karl Kranzkowski)
Der Leiter der Kripo im Polizeipräsidium und Vorgesetzte der SOKO Stuttgart ist ein Mann, der Kompetenz und Autorität ausstrahlt. Er ist eher Koordinator als Vor-Ort-Ermittler. Sein Auftreten und seine Eloquenz machen Kaiser zu einem hervorragenden Manager der Polizeiarbeit, auch vor der Öffentlichkeit. Und er hat beste Beziehungen: ob Polizei, Justiz oder Landesregierung - man kennt den Herrn Kriminaldirektor. Er steht über den Dingen, tritt sicher und fordernd auf. Nichts scheint ihn aus dem Konzept zu bringen. Nur bei Ignoranz kann Kaiser durchaus explodieren. Und in privater Atmosphäre kann er auch über sich selbst schmunzeln. Ab und an vermisst Kaiser die praktische Ermittlungsarbeit "auf der Straße", dann flüchtet er vor seiner Verwaltungstätigkeit und mischt sich bei den Ermittlungen ein - nicht immer zur Freude des SOKO-Teams.

Foto : Bayexna
Namenverzeichnis : Benjamin Strecker, Peter Ketnath, Astrid M. Fünderich, Karl Kranzkowski, Nina Gnädig, Christofer von Beau, Hartmut Schreier, Gerd Silberbauer, Michel Guillaume, Bianca Hein
Quelle : ZDF
XXX

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 4967.